DAV Mainz Mitteilungsheft 01/18 Vorwort Jugend

Wenn wir die Mitmenschen behandeln, wie sie sind, dann machen wir sie schlechter; wenn wir sie dagegen behandeln, als wären sie bereits das, was sie sein sollten, dann bringen wir sie dahin, wohin sie zu bringen sind.

Johann Wolfgang von Goethe

Die Zeit, in der unsere Jugendarbeit einfach war, neigt sich dem Ende zu. Es war normal, dass man sich um seine Gruppe bemüht hat und mit besten Wissen und Gewissen versucht hat, jungen Menschen das Klettern und den Bergsport näher zu bringen. Doch heute ist der Anspruch an einen Verein größer geworden. Die Bildungs- und Erziehungsziele der JDAV beinhalten neben dem Bergsport auch Themen wie die Förderung der Persönlichkeiten junger Menschen, die Förderung umweltbewussten Denkens und Handelns, aber auch von Chancengleichheit und Geschlechtergerechtigkeit. Hier drängt sich eine Frage auf, ob wir uns bei diesen vielen Themen nicht langsam von den ursprünglichen Zielen des DAV wegentwickelten. Ja, sicherlich. Doch nur mit dem Mut, unsere Umwelt als komplexe Einheit zu begreifen, in der die Spielarten des Bergsport ein Medium der Persönlichkeits- und Gesellschaftsbildung sind, werden wir zukunfsfähig bleiben.

Um in Zukunft bestehen zu können, müssen wir eine Vielzahl von jungen Menschen ansprechen, die Jugendarbeit bei uns aktiv mit gestalten wollen. Noch vor zwei Jahren haben 15 Jugendleiter*innen daran geglaubt, bei uns in Mainz etwas bewegen zu können. Nachdem wir gezielt auch an anderen Orten außerhalb der Sektion gesucht haben, sind es inzwischen mehr als 37 Menschen, die in der Sektionsjugend in Mainz aktiv mitarbeiten und sie mit ihren Ideen bereichern. Dadurch ist nicht nur die Anzahl unsere Jugendgruppen größer geworden, sondern auch das Spektrum unsres Jugendangebots insgesamt. So haben wir neben den Gruppenausfahrten ein neues Angebot für alle JDAV-Mitglieder geschaffen. 2017 wurde Trekking in Norwegen und Bouldern in Frankreich sehr gut angenommen. Besonders positiv ist, dass unsere Warteliste der Vergangenheit angehört. Mit 10 Jugendgruppen gibt es nun in jedem Alterssegment ein Angebot.

Die Zufriedenheit mit dem Erreichten ist gut. Verharrt man in jedoch in diesem Zustand, entsteht Stillstand. Nur mit dem Mut, neue Wege zu gehen, gibt es Entwicklung, die zukunftsfähig ist. Deshalb, behandele den Verein, die Jugend und deine Mitmenschen so, wie sein sollten und nicht nur so, wie sie sind.

Quelle: DAV Mainz Mitteilungsheft 01/18 Vorwort Jugend